You are here
Home > German 13

Beiträge zur Holzertragskunde: Neues Verfahren bei der - download pdf or read online

By Gustav Stahl (auth.)

Show description

Read Online or Download Beiträge zur Holzertragskunde: Neues Verfahren bei der Betriebsregulirung und Ertragsberechnung der Hochwaldungen die Holzbestände zu beschreiben und Holzertragstafeln (Erfahrungstafeln) aufzustellen. Berechnung des Geldwerthes des mittelmäßigen Kiefernbo PDF

Best german_13 books

Download e-book for kindle: Der Hochofen by Ernst Diepschlag

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

M. Foerster's Die Grundzüge des Eisenbetonbaues PDF

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Read e-book online Bau großer Elektrizitätswerke: I. Band Richtlinien, PDF

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra info for Beiträge zur Holzertragskunde: Neues Verfahren bei der Betriebsregulirung und Ertragsberechnung der Hochwaldungen die Holzbestände zu beschreiben und Holzertragstafeln (Erfahrungstafeln) aufzustellen. Berechnung des Geldwerthes des mittelmäßigen Kiefernbo

Example text

S eintJiftrt. %iir bie mit bem SJ)1eäbrdt gefnnbene ~angente ober ~otangente giebt 'Die unter D. ") 1 3. ~itJeUiren. Ja ein S)Jhäfettenftab 1 ober mefenftiel, in ben man in 'Der mäf)e bea oberen @nbee, red)tminflig auf 'Die m~e, ein ~Od) quer bttrd)gebof)rt bat. Sermittclft eines barin \)af~ fenben 3 3oU langen 3a~fcnß, beff en anbere6 @nbe in ba6 ~ocb nuf ber miicfjeite be5 SJ)ie~brettea \)af3t, mirb biea an ben in bie @rbe geftecften ®tab angeftecft unb bei loff)recl)ter ®teUung fo gebre~t, ba~ ber %a'oen bes frei f)erab~iingenben ~ot()5 eine 'Der beiben Dua• bratfeiten becft 1 'Die in bem ~nl)eftUUIJS\)ttnft befl ~Otf)S ottfamntCll• treffen.

Um• trie~ß· 2. S"au\)t• nu(lung. eil. 3. 4. 6. 7. 8. 9. eapital• ie gröfite ~erbl)of3maffe wirb na~ &usmeis ber ,Pol3ertraga~ tafel ~eHage B.

M3enu man bal)er aud) glauben follte 1 für bic j~äteren l))eriob~n auf eine Sßered)nung ber ,Pol0ertriige nicf)t tJer• 3id)ten oU biirfen 1 JO ift bod) nid)t erforberfid) 1 bieje Sßered)ttUng für jeben ein 0e1nen SSeftanb au5 0ufüf)ren 1 fonbent ee genügt für jebe IJ)eriobe 1 ,Pol 0art unb e:tanbortsnaffe 1 bie 0um ~btriebe beftimmte 'morgen 0af)l 311 abbiren unb mit ber Stlafter 0af)f 311 multil'Iiciren 1 wefd)e bie &rtragstafdn bei bem ~Hter u>td)tt1eifen 1 bas bie ~eftiinbe un g ef ä9r im ~ur d) j d) n i t t erreid)en tt1erben.

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 16 votes
Top